Wir bauen große Architektur.

  • von Martin Bodenmüller
  • Aus unserem Büro

Sie sind Architekten. Sie haben dieselbe Vision. Und sie sind 2XM. Denn 2XM steht für die beiden M in den Vornamen von Matthias Ströbele und Martin Bodenmüller. Sie kennen sich schon seit dem Studium und haben vor fünf Jahren beschlossen, gemeinsam groß zu denken. Noch größer und sogar richtig groß. Sie teilen die Leidenschaft, Bauprojekte nicht nur visionär zu denken, sondern sich auch deren praktischen Umsetzung zu stellen.

Fünf Jahre 2XM –
fünf Fragen an die 2XM-Geschäftsführer.

Fünf Jahre Erfolgsgeschichte liegen hinter euch. Wie fing die Story an?

Martin Bodenmüller: Die Initialzündung war ganz klar der Gedanke: Sowas wollen wir auch bauen! Wir haben schon lange begeistert vor beeindruckender Architektur gestanden und wollten mitmachen. Aber eben nicht mit der Idee und auf dem Papier. Wir wollen diejenigen sein, die diese Planungen realisieren und dann irgendwann davorstehen und sagen: „Das haben wir gebaut!“

Matthias Ströbele: Ganz praktisch fing unsere Geschichte im Wohnzimmer meiner Eltern an, so richtig mit dem Kronleuchter über dem Kopf. Nach ein paar Monaten sind wir dann in den Anbau auf 60 Quadratmeter gezogen und Mama hatte das Wohnzimmer zurück.

Wo kamen die ersten Projekte her und worum ging es dabei?

Martin Bodenmüller: Für unseren früheren Arbeitgeber haben wir noch Aufträge als Subunternehmer fertiggestellt. Und dann kam unser erster eigener Auftrag von dem Rechtsanwalt, der uns auch bei unserer Gründung beraten hat – ein Mehrfamilienhaus in Wangen.

Matthias Ströbele: Nach dem ersten halben Jahr unserer Selbstständigkeit hatten wir schon ein gutes Netzwerk und die ersten Anfragen von Architekten, die Bauleiter für große Projekte wie zum Beispiel die ZfP Weissenau – Klink für Psychatrie und Psychotherapie suchten.

Ihr seid studierte Architekten und arbeitet jetzt im Baumanagement. Wie seht ihr eure Rolle?

Matthias Ströbele: In unserer Branche setzt sich immer mehr die Erkenntnis durch, dass es eine Abkopplung von Planung und Bauleitung geben muss. Die Architekten sind dabei die Künstler, sie haben die Idee und entwickeln die Ideen für die Formen und Funktionen der Gebäude. Aber damit diese Planung Wirklichkeit werden kann, muss gerade bei großen Projekten auch die Wirtschaftlichkeit funktionieren. Da kommen wir ins Spiel, denn da wir selbst Architekten sind, verstehen wir den künstlerischen Anspruch. Wenn gewünscht, sind wir Sparrings-Partner für Architekten oder Bauherren und stehen beratend zur Seite. Denn es gibt am Ende ein Ziel: die Idee optimal und gleichzeitig mit Blick auf Kosten und Qualität umzusetzen.

Martin Bodenmüller: Sich täglich der Herausforderung zu stellen, ein Bauprojekt so zu organisieren, dass alles klappt, ist einfach cool. Und es macht mich stolz, dass wir jetzt mit den Architekten zusammenarbeiten, die uns im Studium immer wieder als leuchtende Vorbilder präsentiert wurden. Wir lieben was wir tun. Und deshalb sind wir darin richtig gut.

„Wir sind ein Team und alles, was wir tun, funktioniert nur mit gegenseitigem Verständnis und gutem Zusammenhalt.“

Matthias Ströbele

Das 2XM-Team ist in den fünf Jahren deutlich gewachsen – könnt ihr auch „Chef“?

Martin Bodenmüller: Natürlich ist allen bewusst, dass wir die Chefs sind. Aber unser Team lobt ausdrücklich das gute Klima bei uns. Und in unsere Rolle sind wir Stück für Stück hineingewachsen – als Chef entwickelt man sich ja auch weiter und findet seinen Stil.

Matthias Ströbele: Wir sind ein Team und alles, was wir tun, funktioniert nur mit gegenseitigem Verständnis und gutem Zusammenhalt. Gerade als Chef ist mir ein familiäres Miteinander sehr wichtig. Ich möchte immer ein offenes Ohr für das Team haben und mögliche Probleme lösen – das war schon immer eine meiner Stärken.

Ihr habt euch unter anderem „Empathie“ auf die Fahnen geschrieben – ungewöhnlich für ein technisch ausgerichtetes Baumanagement-Unternehmen?

Martin Bodenmüller: Unsere Eckpfeiler sind Empathie, Drive und Stolz. Empathie ist im Hinblick auf das Team und die Bedürfnisse der einzelnen Menschen wichtig. Und auch in Richtung unserer Kunden. Wir legen großen Wert auf eine Vertrauensbasis und ein gutes Verhältnis zu den Bauherren. Drive steht für unsere hohe Dynamik und stolz sind wir auf jedes einzelne fertige Projekt, weil wir so lange alles geben, bis unsere Kunden begeistert sind.

Matthias Ströbele: Bei unseren Projekten geht es in der Regel um sehr viel Geld. Und wenn Kunden uns ihr Geld anvertrauen, geben sie uns einen großen Vertrauensvorschuss. Dem möchten wir gerecht werden und im Umgang mit Bauherren, Handwerkern und dem Team bewusst empathisch handeln. Wir sind verlässlich. Wir hören zu. Und wir wollen jederzeit genau verstehen, was die Menschen um uns herum bewegt.

„Wir machen Architekten und Bauherren happy!“

Martin Bodenmüller & Matthias Ströbele

Zurück